ITM Birgit Schumacher

Birgit Schumacher 

Agile Coach, Mediatorin und Dipl.-Volkswirtin
(Kooperationspartner des Instituts)

Wandel ist das ganze Leben. Und immer nimmt man etwas mit aus dem was war und dem was ist. 


Aus meinem VWL-Studium sind es zwei Erkenntnisse:


- Komplexität sollte reduziert werden, um die Welt verständlicher zu machen.

- Kooperation lohnt sich! Das beweist das Gefangenen-Dilemma.


Aus meiner anschließenden Tätigkeit als Projektleiterin:


- Der Umgang mit Konflikten macht den Unterschied im Miteinander. 

Nicht nur die äußeren Gegebenheiten können zu Komplexität führen. Der Mensch an sich und seine Interaktion erfordern ein besonderes Augenmerk, wenn es darum geht Projekte erfolgreich zu managen - sei es agil oder klassisch. Widerstände und Konflikte treten dabei immer wieder auf. Der Konflikt an sich ist dabei nicht das Hinderliche, sondern der Umgang damit. 


Aus meiner persönlichen Erfahrung und der als Agile Coach und Mediatorin:


- Es braucht Mut, wenn man etwas verändern will, weil man dafür in die (Selbst-)Verantwortung gehen muss. Die kann auch mal weh tun. 

Wenn wir etwas verändern wollen, dann sollten wir bei uns selber anfangen. Wenn Sie sich oder Ihre Organisation verändern wollen, könnte daher eine erste Frage sein: "Und was ist Ihr persönlicher Beitrag dazu?"